Der Räuber Hotzenplotz

HASSELBACH - (sn). Vier Generationen auf einer Bühne, bei Sperlich’s Märchentheater ist das an der Tagesordnung. Denn diese Theaterfamilie lebt für die Bretter, die die Welt bedeuten. Besonders Adelheid Sperlich, die mit ihren 90 Jahren mal die Großmutter im Stück „Der Räuber Hotzenplotz“ oder ein anderes Mal „Frau Holle“ verkörpert.

Aber gestern Nachmittag ließ sie sich als Großmutter im Hasselbacher Kulturforum vor ausverkauftem Haus von dem Räuber mit den sieben Messern – sie zählte genau nach – die Kaffeemühle stehlen. Und dabei spielte diese doch das Lieblingslied der Großmutter. Und sie hatte sie gerade erst von Kasperle und Seppel zum Geburtstag geschenkt bekommen. Die Kinder im Publikum hatten die beiden beim Geburtstagsständchen lautstark unterstützt.

Überhaupt bezogen die Schauspieler, alle mit Nachnamen Sperlich, die Kinder immer wieder mit ein. Und gebannt verfolgten die Mädchen und Jungs zusammen mit Eltern oder Großeltern wie Kasperle (Lisa Sperlich, 12) und Seppel (Marco Sperlich, 9) mit Bauernschläue den Räuber Hotzenplotz (Bodo Sperlich) und den Zauberer Petrosilius Schwackelmann (Manuel Sperlich) überlisten und dabei noch die Fee Amaryillis aus ihrer Unkengestalt erlösen. Und natürlich die Kaffeemühle zur Großmutter zurückbringen und den Räuber Hotzenplotz hinter Gitter.

Diesen Klassiker der Kinderliteratur von Otfried Preußler, den er vor gut 50 Jahren geschrieben hat, bringt Sperlich’s Märchentheater seit etwa 30 Jahren auf die Bühne. Und so alt sind auch schon die liebevoll in Eigenarbeit von der Familie hergestellten Bühnenbilder, die immer wieder bei Bedarf erneuert werden. Auch die Kostüme werden von den Mitgliedern der Theaterfamilie selbst entworfen und geschneidert.


Normalerweise ist die Truppe mit dem Theaterzelt unterwegs. Die Kinder werden dabei von Bereichslehrern in einer Art Fernschule betreut. Und so wurden schnell vor dem Auftritt in der Umkleide noch ein paar Hausaufgaben erledigt. Das funktioniere heute besser als noch zu seiner Generation, bekannte Stefan Sperlich. Damals musste er immer die Schulen vor Ort besuchen, heute vereinfachen die modernen Kommunikationsmittel den Kontakt zwischen Lehrern und den reisenden Schülern. Marco und Lisa verkörpern mittlerweile die sechste Generation dieser Theaterfamilie. Von Adelheid Sperlichs sieben Kindern hat Bodo Sperlich das Märchentheater übernommen, aber auch die anderen Geschwister sind im Fach geblieben.

KULTURFORUM HOCHTAUNUS  ·  Vorm Tor 1  ·  61276 Weilrod-Hasselbach  ·  Betreiber: MGV Liederkranz Hasselbach  ·  Impressum  ·  Intern